Newsletter vom 17.03.2022

Editorial. Leitartikel der Monats

nr mn se editorial 3 22

Neues Jahr. Neue Website. Neue Herausforderungen.

Liebe VDID Mitglieder, liebe Designinteressierte,
 
seit Anfang des Monats zeigt sich die Website des VDID in neuem Gewand. In diesen schweren Zeiten ist es umso wichtiger sich der Verantwortung unseres Berufsstandes bewusst zu werden und sich den komplexen Herausforderungen unserer Zeit zu stellen. Eine neue Website für einen Verband zu entwickeln bedeutet demokratische Prozesse zuzulassen. Somit kommen viele gute Ideen zusammen. Die neue Website stellt die Professionalität unseres Berufsstandes und gleichzeitig aber auch die vielen Facetten dieser Profession heraus. Klare Gestaltung und inspirierende Inhalte laden den Besucher durch die flüssige User Experience dazu ein, Verbandsarbeit neu zu entdecken, Mitglieder kennenzulernen, neue Formate mitzugestalten und neue Gedanken für unsere Zukunft zu formulieren. Wichtig war uns dabei ein modernes, professionelles und klares Erscheinungsbild, das erfahrene und junge Industriedesigner:innen anspricht und den Berufsstand in besonderer Weise stärkt. Somit entsteht eine klare Positionierung als selbstbewusster Verband, der die Zukunft des Industriedesigns und unserer Welt gestaltet.
 
Nina Ruthe, Stefan Eckstein und Max Neubürger

News

600x600

Neue Website: Dem Industriedesign einen professionellen Auftritt geben!

Ein Meilenstein ist sie – unsere neue Website, die seit Anfang des Monats nun endlich online ist.

Ziel war ein professioneller und zeitgemäßer digitaler Auftritt. Vorausgegangen war ein langer Prozess, begonnen mit der Erfassung der Bedürfnisse von Mitgliedern, Regionen und Präsidium und in ein strukturelles Gerüst übersetzt. Parallel zu ersten Diskussionen über Skizzen für die neue Website mit dem beauftragten Team aus Werner Huber (Entwickler) und Marc Hautmann (Designer) entstand ein überarbeiteter, auf die digitale Präsenz des Verbandes ausgerichteter Styleguide für den VDID.

Angereichert mit einem angepassten Blauton als Primärfarbe, einem neuen Set von „Gestaltungsfarben“ und der Einführung des „Playfair Display“ als emotionaler Schrift, wurde mit dem neuen Styleguide eine Grundlage für digitale Plattformen des Verbandes geschaffen.
Analog zum neuen Styleguide des VDID sollen in Zukunft auch weitere Templates und Guides als sogenannte „living documents“ realisiert...

Anzeige danke ad
Der VDID bedankt sich herzlich bei den Helden der Website für die tatkräftige Unterstützung.

grow logo800x800s

Herzlich Willkommen! Grow Europe ist neues VDID Fördermitglied.

Grow Europe ist ein Unternehmen, das Weiterbildung in Design Management und Leadership anbietet, unterstützt durch englische und deutsche Experten der verschiedensten Bereiche. Grow Europe bildet die Design Leader von morgen aus.

Die Grow berufsbegleitende Weiterbildung gibt die Möglichkeit, Kompetenzen in Design Management & Leadership nachhaltig zu steigern. Grow hat ein eigenes digitales Lerntool entwickelt und stellt dieses als Livebook zur Verfügung. Darin enthalten sind alle Theorien und Beispiele, die den Teilnehmenden auch nach der Ausbildung zur Verfügung stehen. Seit dem Start von Grow im Jahr 2011 haben mehr als 1.500 Designer:innen aus mittelständischen Unternehmen, Großunternehmen und Designbüros das Programm erfolgreich abgeschlossen. Das Grow Programm ist eine Ausbildung, um erfahrene Designer:innen weiterzubilden, da deren Komplexität und Verantwortlichkeiten immer grösser werden.

VDID Mitglieder profitieren von einem 5%igen Nachlass der Kursgebühren.

Mehr zum...

NEB logo600x600square

Open Network: VDID@New European Bauhaus Event

Unterstützer für europaweit vernetzte Veranstaltung gesucht!

Der VDID als Partner des New European Bauhaus wird Teil des europaweiten Events, das im Juni stattfinden wird: lokal. digital. vernetzt.

Am Samstag, 11. Juni 2022 von 14.00h bis ca. 21.00h setzt der VDID ein Zeichen. Wir sind dann Teil der europaweiten Aktion „Together for a beautiful and sustainable future“. 

In mindestens drei Bundesländern sind VDID Veranstaltungen geplant.

Inhalt: Diese reichen von einem designrelevanten Vortrag bis hin zu Diskussionen. Die Veranstaltungsorte sind digital vernetzt. Jeder Interessierte hat die Möglichkeit, sich zuzuschalten oder vor Ort aktiv mitzudiskutieren

Orte der Vernetzung: ihr Showroom, das Designbüro, eure Hochschulen oder die vernetzte Grillstelle, Akteure der Kreativwirtschaft …

Unterstützer gesucht: Aktive und Interessierte der VDID Regionen, Fördermitglieder mit Europäischem Interesse  …

Variante I: 

_ Einblendung des Firmenlogos auf Werbefläche während der...

horst scherer rip20040725vdid presi1ffm2sw

R.I.P. Horst B. Scherer

Der VDID trauert um Horst B. Scherer, der am 11.02.2022 im Alter von 77 Jahren verstorben ist. Nach dem Studium der Innenarchitektur an der Stuttgarter Kunstakademie ABK betreute er ab 1972 mehr als 35 Jahre die Messeabteilung der IBM in Böblingen in leitender Funktion.

Trotz einer starken Gehbehinderung nach einem Reitunfall gehörte er über Jahrzehnte zu unseren konstantesten und aktivsten Mitgliedern und war eine prägnante Gestalt im VDID. Und er verstand es auch, die übrigen Mitglieder zu aktiver Mitarbeit anzuregen und hatte Freude an seinen Funktionen im Präsidium des Verbandes.

Als Delegierter und langjähriger Regionalvorsitzender der VDID Region Baden-Württemberg war Horst auch ein Getriebener und Vorkämpfer beispielsweise für die erste Website des VDID bereits in den 1990ern - ein interessanter Aspekt, da seit Anfang März eine neue Version online gegangen ist.

Der VDID spricht den Kindern und Angehörigen seine aufrichtige Anteilnahme aus.

gerda ffm800x800

Klug, kritisch und herzlich - GMK verstorben

Der VDID trauert um Gerda Müller-Krauspe, die am 2. März 2022 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Sie war viele Jahre engagiertes Mitglied im VDID Präsidium (1969-1980). Die Bedeutung institutioneller Arbeit für das Design und die Interessensvertretung der Profession hat sie auch als Mitglied des Deutschen Werkbundes sowie als Mitbegründerin des Club off Ulm und des Designerinnen Forum umgetrieben.

Ihr Weg als Kriegskind führte sie über eine Tischlerlehre zu ersten Arbeitsjahren in Kanada und schließlich zum verheißungsvollen Neuanfang nach Ulm an die HfG Hochschule für Gestaltung. Die Erfahrungen dort prägten sie als Designerin in der Industrie, Dozentin, Design-Theoretikerin und -Publizistin sowie schließlich als Geschäftsführerin der IKEA Stiftung nachhaltig.

Die Auseinandersetzung mit den Intentionen der legendären HfG begleitete sie bis ins Alter. Neben der Frage nach der Rolle der Frauen, gehörte sie zu denen, die früh die herausragende Bedeutung von Ökologie und sozialer...

Veranstaltungen

materials.cologne 2022 VDID

materials.cologne 2022 – Die Konferenz für Design und Innovation

Workshop & Talk in der Design Post Köln und online auf Zoom
„Materials and Future Technologies“
24. und 25. März 2022, von 15.00 bis 18.00 Uhr
„Future Materials Talk“ - 24. März 2022, 18 bis 21 Uhr

Die fünfte Auflage der materials.cologne, der bekannten Plattform für Wissensaustausch, Dialog und Networking rund um das Thema Materialinnovation, beschäftigt sich dieses Jahr mit Zukunftstechnologien, die Entwerfen, Produzieren und Nutzen von Produkten stark verändern werden. Im Live-und Online-Seminar treffen Sie renommierte Experten, lernen neue Materialien und deren Anwendungen kennen, sowie das Denken dahinter und diskutieren mit.

Gerade in Zeiten großer Krisen ist es wichtig, mit klaren Werten, verbindenden Strategien und konkreten Aktivitäten handlungsfähig zu bleiben. Gemeinsam mit der KölnBusiness Wirtschaftsförderungs-GmbH und der Design Post Köln will das Team materials.cologne ein deutliches Zeichen von Zusammenarbeit, Dialog und Austausch setzen, damit Design, Material und...

MAISONOBJET2022visual1920x800

Messe Maison&Objet: „New Luxury“

Die Messe Maison&Objet Paris, internationale Fachmesse für Innenarchitektur und Design findet dieses Jahr im März auf dem Messegelände Nord Villepinte statt und hält wieder viel Interior-Inspiration und neue Trends bereit!  

Die Messe zeigt mit mehr als 1.900 Marken (die Ausstellerliste wird stetig aktualisiert) neue Trends zu Design, Handwerk, Dekoration und Kunst. Fachleute können hier, selbstverständlich unter Erfüllung aller von den Behörden auferlegten Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen, zusammenkommen, sich austauschen und inspirieren lassen! 

Die kommende Messeausgabe steht unter dem Motto: „NEW LUXURY: FROM UBER LUXURY TO LUX POPULIS“ und lädt dazu ein, die verschiedenen kreativen Ausdrucksformen von Luxus neu zu sehen, zu lesen und sich auch ein Stück weit verführen zu lassen! 

Im März kehrt außerdem eine der beliebtesten Auszeichnungen der Designwelt auf die Messe zurück: Die Rising Talent Awards präsentieren 6 japanische Nachwuchstalente, die mit einem bemerkenswerten...

vdid praesis2022logo1000x000

4. SchmidtEinander - Meet & Talk

Nunmehr eine feste Größe: Wir treffen uns an jedem letzten Freitag eines Monats um 16:30 h – digital und überregional.

Zum Wochenausklang lassen wir Erlebtes, Geplantes, Utopisches und Verworfenes Revue passieren
– von Mitglied für Mitglied – gemeinsam.

SchmidtEinander am Freitag, 25.3.2022
um 16:30 h

Eingeladen sind alle VDID Mitglieder, die Kolleginnen und Kollegen kennenlernen möchten oder ganz einfach Lust auf Austausch von Mitglied zu Mitglied haben.

Wir, Linda Schmidt, Frederike Kintscher-Schmidt & Martin Schmidt, freuen uns auf den Austausch!

Anmeldungen über die VDID Geschäftsstelle, mail@vdid.de

Danach wird der Zoogm-Link versandt.

220314 DWD 800x800 02 Zeichenflache 1 Kopie 2

Geschlechtergerechtigkeit in der Designbranche - Let's talk

Design.Wissen.Diskurs.
Designpreisjurys ausgezählt - Wie gerecht werden Preise vergeben?

Preise zählen in der Designbranche eine Menge. Sie sind eine wichtige Form der Bestätigung der Arbeit, gerade weil der Beruf Designer:in nicht einer einheitlichen Prüfung unterliegt. Und Designpreise gibt es unendlich viele – doch werden sie wirklich fair vergeben? Denn: Nicht nur die Preise sind von Relevanz! Auch die Personen, die sie vergeben dürfen, erhalten durch dieses Vorrecht eine Art Auszeichnung: Teil einer Jury zu sein, ist auch ein Beweis für hohe Expertise.

Wir wollten es wissen: Wie geschlechtergerecht sind die Jurys in der deutschen und europäischen Wettbewerbsszene? Wir haben über 80 Wettbewerbe betrachtet – vorrangig aus Deutschland, aber auch aus Europa – dann ausgezählt und können nun daraus verschiedene Fazits ziehen. 

Einladung zur offenen Diskussion für alle Interessierten mit Miriam Horn-Klimmek.

Dienstag, 29. März 2022 um 19 h
Einlass 18:45 h

Anmeldungen zur digitalen...

grow logo800x800s

Grow Management Fortbildung

Am 17. Mai 2022 startet die 7. Grow Ausbildung zum Lead Designmanagement, virtuell und in Präsenz.

Mit der berufsbegleitenden Weiterbildung des VDID Partners Grow haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen in Design Management & Leadership nachhaltig zu steigern. „Eine professionelle Fortbildung wie ich sie mir gewünscht habe – mit fundierten Informationen, tollem Hintergrundwissen, anregenden Diskussionen und einem international erfahrenen Tutor", meint Christoph Winkler, von REFORM DESIGN, Stuttgart und Grow Zertifizierter. „Man lernt Prozesse strategisch zu führen und kann das Erlernte sofort in die Praxis umsetzen – intern sowie beim Kunden.“

Im Mittelpunkt aller Ausbildungsmodule – egal, ob beim Thema Design Quality, Design Research oder Design Briefing – steht immer die Frage, wie der Mehrwert sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen optimal transportiert werden kann. „Denn jeder Euro, der ohne gutes Management ins Design fließt, liefert nur die Hälfte des Wertes...

Berichte

MasterMatch 600x600 gruen

Master Match – Eine Veranstaltung des VDIDlab

Mit der Veranstaltung „Master Match“ am 15. März wurde Studierenden und Interessierten die Möglichkeit geboten, sich direkt bei Masterstudierenden über verschiedene Master im Designbereich zu informieren. In zwei Runden und drei parallelen digitalen Veranstaltungsräumen konnten sich die Teilnehmenden sechs von neun Erfahrungsberichten aus den Studiengängen anhören und auf Augenhöhe Fragen stellen.

 

Mit über 70 Teilnehmenden war das Event ein voller Erfolg. Am kommenden Dienstag, 22. März 2022,  trifft sich das VDIDlab mit Interessierten, um zu informieren und gemeinsam über eine Folgeveranstaltung von Master Match nachzudenken sowie Mitwirkende für die Organisation zu gewinnen. 

Mit dabei bei der Veranstaltung Master Match waren Masterstudierende bzw. Alumni von den Studiengängen: Creative Sustainability (Aalto-Universität, Helsinki), System Design (HTW Berlin), Design & Future Making ( HS Pforzheim), Strategische Gestaltung (HfG Schwäbisch Gmünd), Interaction Design (Hochschule...

vdid20220309tour geschmackssache 17800x800

VDID Treffen und Führung - 'GeschmacksSache' im Landesmuseum Stuttgart

Die VDID Region Baden-Württemberg lud am 10.3.2022 um 18:30 h zu einer kompetenten Führung durch die Ausstellung 'GeschmacksSache' im Alten Schloss, Stuttgart.

In der Zeit der beginnenden Industrialisierung und der Weltausstellungen hat das baden-württembergische Königshaus - wie sich herausstellte auch unter Druck der regionalen Industrie bzw. damals Handwerk - eine Mustersammlung eingerichtet, welche den hiesigen Betrieben als Vorbilder für ihre Produkte dienen sollte.

Mit der Einweihung des Haus der Wirtschaft vor 125 Jahren wurden auch Grundlagen für die Entwicklung des Designs im Lande gelegt.

Nach der Führung gab es noch bis 21 h Zeit für einen gemeinsamen Austausch und diverse Gespräche an einem großen Tisch im Foyer-Café Dürnitz des Alten Schlosses, Stuttgart-Mitte. 

Die kleine aber feine Ausstellung ist noch bis 1. Mai 2022 zu sehen - Eintritt frei.

Die Führung war für VDID Mitglieder kostenfrei.

20220223dwd screenshots05lindigner800x800

Informativer Design.Wissen.Diskurs. zu Designschutzrechten

Designschutz - eigentlich kein urban jungle - man sollte sich nur schützen...!

Die VDID Reihe Design.Wissen.Diskurs. zeigte am Mittwoch, 23. Februar 2022 von 18 bis nach 20 Uhr, wie wichtig die Eigeninitiative aller Designschaffenden ist, sich und ihre Arbeit zu schützen.

Die Fallbeispiele unseres ehemaligen VDID Präsidenten (1970-76) Prof. Herbert Lindinger, einem wahren Streiter für den Designschutz, zeigten auf, wie schwierig (und langwierig) ein Rechtsstreit sein kann - laut Rechtsanwalt Donle benötigt man hierfür nicht nur Geduld, extrem gute Unterlagen zum Nachweis, sondern auch eine finanzielle Ausdauer...

Herr Donle betonte immer wieder, dass die Mehrheit der Designentwürfe zwar meist eindeutig urheberrechtlich den Gestaltenden zuzuordnen ist, dies aber nicht automatisch zu Vergütungsansprüchen führen kann. Viel einfacher und auch kostengünstiger sind:
a) gute vertragliche Vereinbarungen (Nutzungsrechte definiert und zusätzlich zum Entwurfshonorar)
b) Designentwürfe beim...