zurück
Meldungen

KI-Labor an der HfG Offenbach

Teilen
  • 04.07.2022
  • Quelle: Redaktion

Offenbach. Erstes KI-Labor bundesweit an einer Kunsthochschule

Die HfG-Offenbach hat als erste Kunsthochschule Fördermittel im KI-Bereich (künstliche Intelligenz) von Bund und Land erhalten.

Dadurch konnte die Hochschule zum Sommersemester 2022 ein neues KI-Labor starten (Leitung von Prof. Alex Oppermann). Das Labor soll die Zusammenarbeit zwischen den Segmenten Kunst, Design und KI-Forschenden fördern. Es gibt eine Prototypen-Werkstatt, Arbeitsplätze, Equipment und Materialien für hochschulübergreifende Projekte. Eine interdisziplinär angelegte, digitale Forschung an der Schnittstelle zwischen Kunst, Design und KI.  

Bald soll eine Robotik-Werkstatt eingerichtet werden, die den Studierenden kreative und experimentelle Möglichkeiten wie Physical Computing, Robotik, Computer Vision und Rapid Prototyping ermöglichen soll. KI-generierte Formen, Prototypen und Werke sollen so in die Dreidimensionalität übertragen und als konkrete Designmodelle angewandt oder als Positivformen im skulpturalen Bereich weiterverwendet werden.

Ein weiteres Thema wird die Integration von Techniken des maschinellen Lernens sein, um eigene Roboter, autonome Systeme, Prototypen usf. zu entwickeln. Damit gibt die Hochschule Zugang zu den Potenzialen und dem weiten Feld der Robotik. 

Fotos: Jakob Dieckmann

Abonniere den VDID Newsletter

Trage Deine E-Mail-Adresse hier ein, um den VDID Newsletter zu abonnieren.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

VDID Logo rgb3x